about

humans@work (this page will start in German language)

Wir stehen vor großen Herausforderungen, weil sich etwas aufzulösen scheint, ohne dass neue Strukturen bereits entstanden sind. Es läuft die Vernetzung aller Lebensbereiche in einer atemberaubenden Geschwindigkeit ab. Fest steht, dass sich die Globalisierung und der technische Fortschritt in Form der Digitalisierung nicht werden aufhalten lassen. Sie machen vor keinem Lebensbereich halt. Wie in jeder Veränderung – und das ist nicht neu- ist der Ausgang ungewiss und der Weg nicht ohne Risiken. Es hat sich eigentlich nichts verändert und trotzdem ist alles anders.

An dieser Stelle setzt der Blog mit den Beiträgen an. Er wendet sich an alle Menschen, die im System Arbeit stecken und die, die am System Arbeit etwas ändern möchten. Das können Kollegen, Manager, Betriebsräte oder CEO´s sein, kurz alle, die am „System Arbeit“ arbeiten oder im „System Arbeit“ stecken.

Fest steht für mich, dass die Digitalisierung nur dann zum Erfolg wird, wenn wir es mit dem „Human Factor“ ernst nehmen. Es ist eine Illusion zu glauben, dass die Digitalisierung der Universalschlüssel zur Lösung aller Personalprobleme ist. Für mich bedeutet Digitalisierung z.B. Transparenz, direkter Austausch mit hoher Geschwindigkeit zwischen Kunden und Kollegen, Verlagerungen von Macht auf Mitarbeiter und Teams, um nur einige zu nennen. Der „Human Factor“ ist für mich eng mit der Digitalisierung verwoben. Nur wer beides in den Blick nimmt, wird die Früchte der Digitalisierung ernten können.

Dieser Blog wendet sich an die Praktiker, denen ich Begriffe an die Hand geben und die ich ermutigen möchte, in die Diskussion einzusteigen. Mir geht darum, Begriffe zu ordnen, Perspektiven zusammenzutragen und zum Denken anzuregen. Ich möchte Unternehmern und Kollegen zu ermutigen, sich mit Experimenten an die Gestaltung der Zukunft zu machen. Es geht darum, sich aus der Opferrolle zu befreien. Um die Erwartungen zu managen, es gibt keine Blauspause für Unternehmen. Für „Paste and Copy“ oder „one fits all“ sehe ich geringe Chancen! Jeder Betrieb und muss seinen Weg finden, auf die Themen Mensch und Maschine, Digitalisierung und „Human Factor“ einzugehen und sie miteinander zu verbinden.

Wenn es mir in diesem Blog gelingen sollte, Kollegen zu gewinnen, um sie zu Wort kommen zu lassen, würde mich das sehr freuen. Ich weiß im Moment nicht exakt, wohin diese Reise führt, denn manche Gedanken formen sich erst beim Schreiben oder Sprechen.

Also fangen wir an.
– elements/Baustein 1: Mitbestimmung – Mitmachen an der Macht

Dr. Wolfgang Runge